Impressionen vom 19. Regental-Cup

DAS Video



Fotogalerie 2011


 

Netto-Regental-Cup 2011

 

Am vergangenen Wochenende waren die Firma Netto Markendiscount und der TB/ASV Regenstauf Gastgeber des größten internationalen Jugend-Volleyball-Freiluftturniers. Insgesamt knapp 250 Mannschaften traten in 18 verschiedenen Leistungsklassen an. Mehr als 1000 Jugendliche von 12 bis 20 Jahren nahmen an dem Event teil.

 

Bereits seit 19 Jahren organisiert die Volleyballabteilung des TB/ASV Regenstauf dieses Mammut-Turnier, das in seiner Vielfalt und Größe seinesgleichen sucht. Jedes Jahr am Fronleichnamswochenende pilgern daher die Jugendteams der Volleyball-Hochburgen nach Regenstauf, um dort auf dem Regental-Cup drei Tage zu baggern, pritschen und schmettern, was das Zeug hält. In diesem Jahr kam 3 Wochen vor dem Turnier kurzfristig ein weiterer besonderer Gast dazu: Die Geschäftsführer der Nettozentrale in Ponholz hatten an dem Jugendevent direkt vor ihrer Haustür Gefallen gefunden und stiegen als Hauptsponsor ein. Somit wurde flugs der Name abgeändert und der Netto-Regental-Cup mit einigen Besonderheiten aufgepeppt. So erwarteten die jungen Volleyballer nicht nur viele Spiele gegen Teams aus ganz Deutschland, aus Italien, Tschechien und Österreich, sondern auch knapp 50 Spielfelder, die mit Beachflags geschmückt waren, ein Eventmobil, bei dem man sich immer wieder mit Kaffee oder Fruchtcocktails versorgen konnte und bei der Siegerehrung auch noch tolle Hauptpreis von der Wii über einen I-Pod oder einen 8GB-MP3-Player. All das stellte der Sponsor zur Begeisterung der Volleyballer kostenlos zur Verfügung. Und so hatten alle noch mehr Antrieb, am Freitag in der Beachrunde und am Samstag im Hauptturnier zu fighten und zu punkten.

 

„Ausdauer und Motivation, Begeisterungsfähigkeit und Teambereitschaft schätzen wir in unserer Firma sehr hoch ein, und wir wünschen uns gerade junge Leute mit diesen Eigenschaften für unsere Ausbildungen.“, so Franz Pröls, Geschäftsleiter von Netto Deutschland über die Parallelen zwischen den jungen Volleyballern und Netto. Und gerade diese Fähigkeiten bringen die Volleyballer beim Regental-Cup immer mit.

 

Auch dabei haben  die meisten das nötige Equipment, so dass am Freitag im Lauf des Tages innerhalb kurzer Zeit rund ums Sportgelände eine riesige Zeltstadt aus dem Boden spross, die mit zum besonderen Flair des Turniers zählt. Auf dem Feld mit vollem Einsatz  hechten, daneben faul abhängen, neben dem Feld lautstark das Lieblingsteam anfeuern oder gemütlich beim Fachsimpeln zusammensitzen, beim Netto-Regental-Cup herrschte wieder einmal eine ganz tolle Atmosphäre.

 

Auch der Spaß kam beim Cup nicht zu kurz: Wer nämlich am Samstagabend immer noch nicht genug geballert hatte, meldete sich zum Affe-und-Owe-Turnier an. Hier mussten sich die Teams verschiedener Vereine in Mixedmannschaften zusammenfinden und bis in die Nacht bei Flutlicht und leider bei Dauerregen nicht nur Volleyball spielen, sondern auch noch bei Spielwechsel Zusatzaufgaben erledigen: von Bocksprüngen über Tatzelwurm bilden bis zum Mädchen auf den Händen tragen war alles dabei. Über 30 Teams ließen sich die Gaudi gut gefallen und hielten tapfer durch, bis sie völlig durchnässt und frierend, aber trotzdem gut gelaunt und stolz ihre rotglitzernden Siegerhüte, einen leuchtenden Kopfschmuck oder Süßigkeiten als Preis entgegennehmen konnten.

 

Im weiteren Rahmenprogramm traten außerdem noch zwei Jugendbands unter dem Motto „Jugend rockt für Nationen“ auf. So spielte am Freitag Abend die Hemauer Band Schreikrampf ihre rockigen Lieder, während am Samstagabend die Regenstaufer Jugendband tenless5 mit Schlagzeugerin Katja Schäffer, die tagsüber noch beim Gastgeber TB/ASV Regenstauf  mit auf dem Spielfeld gestanden hatte, ihren Auftritt im Volleyballer-Festzelt hatten.

 

Am Sonntag ging es dann auf allen Feldern in die Endrunden, die Spiele wurden immer höherklassig. Egal ob bei den Minis der Wettkampfklasse IV und V, die noch 3gegen3 oder 4gegen4 spielen, oder bei den Großen, hier wurde um jeden Punkt gefightet, auch wenn man manchmal zugeben musste, dass der Gegner eben besser war. Gerade im Bereich der Mädchen I und vor allem Jungen I lieferten sich am Ende die Teams der Gastgeber heiße Matchs gegen die favorisierten tschechischen Mannschaften. Und obwohl sich gerade die beiden ältesten beide Regenstaufer Teams im Tiebreak  knapp geschlagen geben mussten, holten die jüngeren Mannschaften ebenfalls mehrere Pokale und so reichte es für den Gastgeberverein dann am Ende in der Gesamtwertung aller Wettkampfklassen aus: Ein bisserl verlegen aber trotzdem stolz jubelte der TB/ASV Regenstauf darüber, den Gesamtsiegerpokal diesmal erkämpft zu haben und selbst behalten zu dürfen. Die Siegerehrung nahmen Herr Georg Meir (Schatzmeister des Bayerischen Volleyballverbandes), Bruno Schleinkofer (Marktrat / Präsident des TB/ASV Regenstauf), Siegfried Böhringer (1. Bürgermeister und Schirmherr) und    Christian Bernhardt   (Marketingleiter der Firma Netto Marken-Discount) vor.

 

Damit ging ein tolles Wochenende zu Ende und unzählige Gäste haben bereits jetzt wieder zugesagt, im nächsten Jahr „selbstverständlich wieder zu kommen – und dann bringen wir noch mehr andere Teams mit – als Geschenk zum Jubiläum“. Denn nächstes Jahr wird der Netto-Regental-Cup sein 20jähriges Bestehen feiern.