Impressionen vom 22. Regental-Cup



Fotogalerie 2015


Bericht über den Netto-Regental-Cup 2015

 

Im diesem Jahr wurde unser Turnier zum 22. Mal ausgetragen. Doch lange mussten wir um unseren Cup zittern. Die Anmeldezahlen zum Meldeschluss ließen keine Durchführung zu. Deshalb starteten die Organisatoren um Oli Niemann eine große Werbeaktion. Zwei Wochen vor Turnierstart konnte dann grünes Licht gegeben werden. 126 Teams kamen zum Hauptturnier.

Besonders erfreulich war, dass man auch 2015 die Firma Netto Marken-Discount als großen Partner gewinnen konnte. So präsentierte sich wieder die gesamte Anlage mit den Rot-Gelben-Fahnen ge-schmückt und das Netto-Mobil verpflegte die Turnierteilnehmer mit Kaffee und Cocktails. Über die vier Turniertage traten dann doch insgesamt 238 Mannschaften in 19 verschiedenen Leistungsklassen (Mixedturnier, Beachturnier, Affe-und-Owe-Turniersowie im Hauptturnier) an. Somit waren wieder knapp 1800 Spielerinnen und Spieler Teil dieses großartigen Events.

 

Donnerstag

Als Startschuss des Regental-Cups 2015 fand zum dritten Mal am Donnerstag (Fronleichnam-Feiertag) das Mixed-Turnier- an dem auch Erwachsene teilnehmen können - statt. Die Meldezahl konnte im Vergleich zum Vorjahr nochmals gesteigert werden. Besonders erfreulich war, dass viele Mannschaften aus dem Gemeindegebiet und den umliegenden Vereinen die Herausforderung der Regenstaufer Volleyballer annahmen.

Insgesamt spielten 31 Teams in zwei Leistungsklassen mit. Zunächst wollte man sogar in drei Altersklassen spielen, jedoch gab es bei den Profis nur 3 Anmeldungen. Diese drei Teams durften dann bei den Könnern mitspielen. In beiden Leistungsklassen lieferten sich die Mannschaften spannende und hart umkämpfte Spiele. Bis in die frühen Abendstunden wurde um jeden Ball gefightet und letztendlich mit dem Team „Eintracht Prügel“ in der Hobbyrunde bzw. dem Team „Die Lispler“ in der Könnerrunde die verdienten Sieger gefunden.

Anschließend wurden die Sieger des Turniers im Festzelt geehrt. Die Preisträger durften sich über ein Brotzeitbrettl und Freibier freuen. Jede Mannschaft bekam von Vorstand Bruno Schleinkofer und Wettkampfleiter Marcus Rumpf eine Urkunde und zudem einen kleinen Preis überreicht. Gegen 22 Uhr war dann aber Schluss und der erste Tag des Cups war ein großer Erfolg.

 

Freitag

Am Freitag fand ab 14 Uhr das traditionelle „Beach“-Turnier mit 44 motivierten Beachteams statt, um „King und Queen of the Beach“ zu suchen. Wie gehabt spielten die Mädchen 3 - 3 und die Jungs 2 - 2 auf unseren Rasenfeldern.

Wie in den vergangenen Jahren gab es beim Beachturnier Kaiserwetter: Die Sonne strahlte und die Temperaturen wurden richtig sommerlich. Auch wurde wieder das Mini-Quattro-Turnier für die Nachwuchsspieler ausgerichtet, zudem sich 10 Teams meldeten. Bei allen drei Wettbewerben wurden die Vorrunden in Gruppenspielen ausgetragen. Die beiden Gruppenersten qualifizierten sich für die Single-Out-Runde.

Auch in diesem Jahr wurden die Finalspiele bei Flutlicht auf dem Beachfeld ausgetragen, die von rund 150 Zuschauern gesehen wurden. Es gab sehr intensive und spannende Spiele. Bei den Mädchen setze sich das Team „Kaiserschmarrn“ aus inzingvolley gegen die Gastgebermannschaft „Aafbrezel`t“ aus Regenstauf durch. Im Jungenfinale kam es zu einem Derby: Donaustauf gegen Regenstauf bzw. "Dönermänner" gegen "Döner"! Die Entscheidung fiel erst im Tiebreak und zwar zugunsten der Dönermänner. Das Quattro-Mixed gewann das Team „Wurst“ aus Berlin.

Aber mit dem Beachturnier war am Freitag noch nicht Schluss mit Volleyballern. Während der Final-spiele begann bereits das Affe-und-Owe-Turnier. Hier mussten sich die Teams verschiedener Vereine in Mixed-Mannschaften zusammenfinden und bis in die Nacht bei Flutlicht nicht nur Volleyball spielen, sondern auch noch bei Spielwechsel Zusatzaufgaben erledigen: von „Bocksprüngen“ über „Tatzelwurm bilden“ bis zum „Mädchen auf den Händen tragen“ war alles dabei. 14 Teams ließen sich die Gaudi gut gefallen und hielten tapfer durch, bis sie völlig ausgepowert, aber trotzdem gut gelaunt und stolz ihren Preis bekamen.

Zum Abschluss des Tages gab es eine Neuerung. Die Organisatoren veranstalten eine Bad-Taste-Party mit einem Karaoke-Wettbewerb. DJ Adam heizte den Jugendlichen richtig ein, sodass sich eine ausge-lassene und richtig coole Party entwickelte.

 

Samstag

Endlich war es Samstag und das Hauptturnier konnte beginnen. Zur Begrüßung durften die Mann-schaften wieder „einlaufen“. Dazu verteilten sich die Vereine auf der gegenüberliegenden Laufbahn und wurden dann nach und nach aufgerufen. Dann liefen sie durch das riesige aufblasbare Netto-Tor zur Begrüßung. Bei der Begrüßung war wieder viel Prominenz vertreten: Bürgermeister, Markträte, Ehrenvorsitzende, Vertreter von Netto und vom Hauptverein. Besonders die Anwesenheit der Landrätin Tanja Schweiger freute die Organisatoren. Nachdem aber die jungen Volleyballer alle schon heiß auf das Spielen waren, wurden die Grußworte relativ kurz gefasst.

Die Wettkampfleiter riefen pünktlich um 10 Uhr die ersten Spiele aus und kurz darauf flogen schon die ersten Bälle, Anfeuerungsrufe schallten durch das Stadion und jede Menge Spaß und Freude sah man den Sportlern an.

Den neutralen Beobachtern zeigte sich wieder ein traumhaftes Bild:

45 Volleyballfelder, 1200 Jugendliche, spannende Spiele, Völkerverständigung mit Händen und Füßen, Gemeinschaft und Freude!!! Schon jetzt war klar, dass dieser Cup ein großartiger Erfolg wird. Denn nicht nur Volleyball fand an diesem Wochenende statt.

Ein großartiges Rahmenprogramm wurde geboten:  Guten-Morgen-Lauf, Stadtrally, Tombola, Public-Viewing, Karaoke-Party, Disco, Volleyball-Wettbewerbe, … Für jeden war das richtige neben dem Spielen dabei.

Doch leider zog am Abend während der letzten Spiele ein starkes Gewitter mit Hagel auf, sodass sich die Turnierleitung gezwungen sah, die Spiele abzubrechen. Ein Weiterspielen war nicht mehr zu ver-antworten.

Nachdem die Spiele am Samstag so abrupt beendet wurden, ging es dafür umso rasanter im Festzelt weiter. Wir fieberten gemeinsam beim Fußball Champions-League-Finale FC Barcelona gegen Juventus Turin mit. Nachdem die Katalanen den nächsten großen Triumph erkämpft hatten, verwandelte sich das Festzelt wieder in eine riesige Volleyballer-Disco. Erneut war es unser Stamm-DJ Adam, der für reichlich Stimmung sorgte.

 

Sonntag

Bevor der große Finaltag beginnen konnte, mussten noch die abgebrochenen Zwischenrundenspiele vom Samstag nachgeholt werden. Doch dann war es soweit: In allen Spielklassen standen die Finals und auch die restlichen Platzierungsspiele an. Vor allem in der Wettkampfklasse I und II wurde schon Volleyball auf höchstem Niveau gezeigt. Es wurde um jeden Punkt gefightet, auch wenn man manchmal zugeben musste, dass der Gegner eben besser war. Und am Ende standen auch immer die verdienten Sieger ganz oben!!!

Bei der Siegerehrung erhielten die Mannschaften Urkunde, Pokale und Preise. In jeder Altersklasse wurden die besten drei Teams besonders geehrt. Zum Abschluss stieg nochmal die Spannung. Die Ehrung des Gesamtsiegers stand noch aus:

 

Gesamtsieger 2015 wurde TJ Sokol Mnichovo Hradiste

 

Nach der Siegerehrung stürmten die Jugendlichen ins Festzelt, um sich dort ihre Gewinne der Tombola abzuholen. Danach leerte sich das Gelände rasch und alle freuten sich schon auf das nächste Jahr und den

 

„23. Netto-Regental-Cup 2016“