Impressionen vom 23. Regental-Cup



Fotogalerie 2016


 

Netto-Regental-Cup 2016

 

Seit fast einem viertel Jahrhundert ist am langen Fronleichnams-Wochenende die Marktgemein-de Regenstauf mit der Volleyballabteilung des TB/ASV Regenstauf und seit einigen Jahren auch die Firma Netto Markendiscount Gastgeber des größten internationalen Jugend-Volleyball-Freiluftturniers in Deutschland. Insgesamt traten in diesem Jahr knapp 250 Mannschaften in 22 verschiedenen Leistungsklassen an.

 

Mehr als 1500 Jugendliche von 12 bis 20 Jahren nahmen an dem Event am Wochenende teil, bei der am Fronleichnams-Donnerstag vorangehenden offenen Marktmeisterschaft kämpften 35 Mixedteams der Erwachsenen um den Marktmeister-Cup. Hier setzte sich in der Hobbyrunde nach einem Nachmittag voller lustiger aber auch spannender Spiele das Familienteam „Die Friedrich´s“ durch, in der Leistungsklasse Profis konnten´s „Erfolgreich Baggern“ am besten und bei den Könnern erkämpfte sich

in einem sehr hochklassigen Finale das jugendliche Team des TB/ASV mit dem sonderbaren Namen „Mein Auto wird heute nicht angebunden“ den Sieg vor den „Regentalcup-Oldies“.

 

Bereits seit 23 Jahren organisiert die Volleyballabteilung des TB/ASV Regenstauf dieses Mammut-Turnier, das in seiner Vielfalt und Größe seinesgleichen sucht. Jedes Jahr am Fronleichnamswochen-ende pilgern daher die Jugendteams der Volleyball-Hochburgen nach Regenstauf, um dort auf dem Netto-Regental-Cup vier Tage lang zu baggern, pritschen und schmettern, was das Zeug hält. Dabei erwarteten die jungen Volleyballer nicht nur viele Spiele gegen Teams aus ganz Deutschland, aus Italien, Tschechien, Österreich und Polen, sondern auch knapp 60 Spielfelder, die mit Beachflags geschmückt waren, ein Eventmobil, bei dem man sich immer wieder mit Kaffee oder Fruchtcocktails versorgen konnte und bei der Siegerehrung auch z. B. als tollen Hauptpreis eine E-Gitarre, die der Sponsor zur Begeisterung der Volleyballer kostenlos zur Verfügung gestellt hatte.

 

Und so hatten alle noch mehr Antrieb, am Freitag in der Beachrunde und am Samstag im Hauptturnier zu fighten und zu punkten. Ausdauer und Motivation, Begeisterungsfähigkeit und Teambereitschaft sind dabei die Schlüsselqualifikationen im Volleyball-Sport und auch für die Firma Netto. Und gerade diese Fähigkeiten bringen die Volleyballer beim Regental-Cup immer mit.

Auch dabei haben die meisten das nötige Equipment, so dass bereits am Donnerstag und am Freitag im Lauf des Tages innerhalb kurzer Zeit rund ums Sportgelände eine riesige Zeltstadt aus dem Boden spross, die mit zum besonderen Flair des Turniers zählt. Auf dem Feld mit vollem Einsatz hechten, daneben faul abhängen, neben dem Feld lautstark das Lieblingsteam anfeuern oder gemütlich beim Fachsimpeln zusammen sitzen, beim Netto-Regental-Cup herrschte wieder einmal eine ganz tolle Atmosphäre.

Auch der Spaß kam beim Jugend-Cup nicht zu kurz:

Kaum waren die Teams am Freitag angereist, startete die Beachrunde auf der Suche nach King bzw. Queen of the beach, am Abend kam das Affe-und-Owe-Turnier für diejenigen dazu, die noch lange nicht genug ge“volleyballert“ hatten. Hier mussten sich die Teams verschiedener Vereine in Mixedmannschaften zusammenfinden und bis in die Nacht bei Flutlicht nicht nur Volleyball spielen, sondern auch noch bei Spielwechsel Zusatzaufgaben erledigen: von Bocksprüngen über Tatzelwurm bilden bis zum Mädchen auf den Händen tragen war alles dabei. Knapp 20 Teams ließen sich die Gaudi gut gefallen und hielten tapfer durch, bis sie gut gelaunt und stolz ihre Siegerstrohhüte, eine lärmende

bunte Kuhglocke oder Süßigkeiten als Preis entgegennehmen konnten.

Im weiteren sehr vielfältigen Rahmenprogramm gab es am Samstag einerseits einen Karaoke-Abend, bei dem sich rund 150 Kids der verschiedensten die Mannschaften diesmal im musikalischen Wettstreit jede Menge Battles lieferten, während andererseits die Fußball-Fans beim Public viewing in der neuen Stadionhalle gespannt das Champions-League-Finale verfolgten.

 

Am Sonntag ging es dann auf allen Feldern in die Endrunden, die Spiele wurden immer höherklassig. Egal ob bei den Minis der Wettkampfklasse IV und V, die noch 3gegen3 oder 4gegen4 spielen, oder bei den Großen, hier wurde um jeden Punkt gefightet, auch wenn man manchmal zugeben musste, dass der Gegner eben besser war. Gerade im Bereich der Mädchen I und vor allem Jungen I lieferten sich am Ende die Teams des Gastgebers heiße Matches gegen die favorisierten ausländischen Mannschaften aus Inzing und Hradiste. Und obwohl sich bei den Ältesten beide Regenstaufer Teams den Sieg erkämpften, hatten am Ende in der Gesamtwertung aller Wettkampfklassen doch die Tschechen die Nase vorne und so reichte es für den Gastgeberverein dann am Ende nur zum zweiten Platz.

 

Unter großem Jubel und mächtig stolz ging der Gesamtsiegerpokal wieder an die Titelverteidiger vom

TJ Sokol Mnichovo Hradiste.

 

Die Siegerehrung nahmen Herr Blank (Expansionsleiter der Firma Netto Marken-Discount), Hans Dechant (2. Bürgermeister und stellvertretender Landrat) und Bruno Schleinkofer (Marktrat / Präsident des TB/ASV Regenstauf), vor.

Damit ging ein tolles Wochenende zu Ende und unzählige Gäste haben bereits jetzt wieder zugesagt, im nächsten Jahr „selbstverständlich wieder zu kommen“ – „und dann bringen wir noch mehr andere Teams mit – als Dankeschön für eine wahnsinnig tolle Atmosphäre und ein unvergessliches Wochen-ende“, wie die Salzburger Mädels es formulierten, die zum ersten Mal dieses Volleyball-Event miterlebt hatten.